Du bist nicht was erscheint, sondern worin alles erscheint. Du bist das, was all die Erscheinungen wahrnimmt: Deine Person in ihrem jeweiligen Kontext, in welchem sie erscheint. Andere Personen, die im Erlebniskosmos der Person, die du "meine" zu nennen gewohnt bist, erscheinen.
 

Diese befreiende Sicht auf die Objektwelt kann man nicht erlangen, nur empfangen. Und eine Möglichkeit sie zu empfangen, bietet mein EVENT. 

   Keine Bange: Diese Klarsicht löst nicht die Identifizierung mit der Person. Sie führt, anders formuliert, mitnichten zur Depersonalisation. Sehr wohl aber zur Deaktivierung des illusionären Eindrucks persönlicher Täterschaft, der u.a. folgendes bewirkt:  
 

  • Selbstanklagen
  • Schuldgefühle
  • eine vorwurfsvolle Haltung gegenüber bestimmten Personen, Gott oder dem Schicksal
  • hypothetische Angst vor der Zukunft
  • Selbstüberschätzung
  • Selbstverachtung 
  • nicht gelingende Vergangenheitsbewältigung

Die mit solchen Gedanken und Emotionen einhergehende beträchtliche Energieverschwendung wird frei und steht nun zur Verfügung. 

Weil diese befreiende Sichtweise nicht erlangt, sondern empfangen wird, lade ich zum EVENT ein. Und der Begriff bedeutet einfach EREIGNIS. Was sich ereignet, kann ich, da ich kein Wahrsager bin, nicht voraussagen oder gar garantieren. 

Was den Ablauf betrifft werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit Gespräche via Publikum führen. Alle Dialoge sind stets prozess- nicht zielorientiert, weshalb nicht voraussagbar ist, wie sie verlaufen und ob sie zu den gleichen Ergebnissen führen, wie in diesen Feedbacks beschrieben. 

 

 

 

 







Copyright: Werner Ablass 2013