Auch wenn meine etwa 40 Jahre währende spirituelle Suche mit dem brillanten Advaita-Meister Ramesh Balsekar ihren Abschluss fand, ist mein Dienst nicht auf spirituelle Erleuchtung oder spirituelles Erwachen ausgerichtet. 
 

Der Fokus meines Dienstes besteht vielmehr darin, vielfach erprobte MindCrash-Strategien zur Anwendung zu bringen, die das rationale, vor allem aber das emotionale Gehirn vom täuschenden Eindruck der de-facto-Existenz und dem Empfinden persönlicher Täterschaft dekonditionieren können. Dies gelingt zwar nicht in jedem Fall, wenn es jedoch gelingt bzw. gelingen soll, ist das Ergebnis, was ich als den "natürlichen Zustand" bezeichne.

Es ist exakt das, was in den spirituellen Traditionen von Advaita, Zen und dem Dao als "Erleuchtung" oder "Erwachen" bezeichnet wird, wobei ich mich diesen Begriffen verweigere, weil sie mit einem erst zu erlangenden inneren Zustand assoziiert werden können, was der Wirklichkeit des natürlichen Zustands überhaupt nicht entspricht. 

Im natürlichen Zustand bist du einfach nur ganz und gar Mensch und wie sich Leben jeweils ereignet, kann sich in deiner Wahrnehmung nicht anders ereignen, als es sich jeweils gerade ereignet. Und das selbst dann, wenn dir das, was gerade passiert, gegen den Strich geht, affektiv Ärger oder Frust erzeugt, also alles andere als angenehm ist. Alle permanent unangenehmen emotionalen Zustände und die Verlinkung zur Lebensgeschichte enden definitiv. Ohne Therapie. Ohne andere mentale oder spirituelle Methoden. Und alle spirituellen Übungen, die mit dem Ziel praktiziert werden, das Menschsein zu transzendieren, werden überflüssig und enden daher ebenso.

Der Mensch ist nicht mehr als ein Human-Animal. Ohne die imaginierte Vorstellung de-facto zu existieren und ohne das Empfinden persönlicher Täterschaft funktioniert sein Leben ebenso reibungslos wie das einer Biene, einer Ameise, einer Fliege, eines Erdmänchens, eines Hundes, einer Katze, einer Sau, einer Kuh.
 

Alle gesellschaftlich relevanten moralischen, religiösen und spirituellen Parameter gehören im natürlichen Zustand der Vergangenheit an. Sie werden schlicht irrelevant. Was jedoch mitnichten bedeutet, dass mensch sich amoralisch oder gar asozial verhält. Er könnte als durchaus gesellschaftsfähig wahrgenommen werden. 
 

Ein vom Eindruck der de-facto-Existenz und dem Empfinden persönlicher Täterschaft dekonditionierter Mind funktioniert aufgrund der fehlenden Reibungsverluste wesentlich effektiver als zuvor. So dass Erfolg auf allen Lebensfeldern im wahrsten Sinne des Wortes erfolgt und nicht mehr durch Anstrengung, Bemühen, Kampf, Realitätsgestaltung oder spirituelles Wachstum erreicht werden muss.
 

Eine Garantie für den Erfolg meiner Dekonditionierungs- bzw. MindCrash-Strategien vermag ich allerdings nicht zu geben. Der Grund dafür liegt weder in mangelnder Kompetenz meinerseits, noch etwa im mangelnden Willen oder der mangelnden Intelligenz meiner Besucher. Er liegt allein in dem Faktum, das Leben sich wenig bis gar nicht um unsere Vorstellungen schert. "Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm deine Pläne!"
 

Solltest du jedoch ein vitales Interesse verpüren, eine Session oder ein Seminar zu besuchen, zögere nicht ihm nachzugeben. Denn es könnte zumindest ein Meilenstein sein, um deine Suche nach Erleuchtung, Glückseligkeit oder einem Leben in Hamonie ein für allemal erfolgreich zu beenden. 

 





Copyright: Werner Ablass 2013